In der Reihe der dynamische Übungen aus dem Sonnengruß stelle ich euch heute Bhujangasana vor.
(Siehe hier für Deutscher Sprache)

Bhujangasana (The Cobra Pose)

Bhuganga = Cobra

It is one of the exercises from the Sun Salutation series. Bhujangasana imitates a raised up snake. Your legs and hips are flat on the floor and your hands are directly beneath the shoulders, fingers pointing forward. The shoulder blades are directed backwards and down.

Initially, your elbows are bent along the body and your upper body is erect. Your head is initially in prolongation of the spine, later bent slightly backwards. Over time you will be able to stretch your arms more. Try to go as far as you can, as long as it doesn’t hurt!

The exercise increases the flexibility of your spine and widens your rib cage, enabling you to breath deeper. Tense areas in the neck and shoulder area are released.
It wakes you up and increases your ability to concentrate, especially when under stress.

Bhujangasana

 

What is Yoga?

“Exercising yoga regularly helps you face the hectic pace of everyday life in a calming steadfast manner.”
Iyengar

Benefits of Bhujangasana

Physically:

  • Strengthens and relaxes the back, stretches the spine.
  • Stretches and opens the abdomen, shoulders and chest.
  • Strengthens the buttocks.
  • Improves digestion.
  • Harmonises the genitals
  • Good for people with respiratory problems.

Mentally:

  • Has a calming effect when stressed out.
  • The posture energizes the body, destressing and increasing the ability to concentrate.
  • Opens the chest area, including the heart, allowing energy to flow more freely and lift your mood.
  • The Cobra frees you from fear and gives new self-esteem.

Attention:
Do not do Bhujangasana if
– you have an acute herniated disc or other back injuries;
– your wrist is injured;
– you are pregnant;
– you suffer from hyperthyroidism;
– you have hyper tension or acute asthma.

Bhujangasana stretches the back which is the aim of the exercise, but one should not over do it. Strong abdominal muscles and a conscious involvement of the shoulder blades help to master this. That means being aware and mindful of doing this exercise, like every yoga exercise.

Very important! Always keep the following in mind:

“Yoga is not about breaking records and striving to attain the level of yogi athletes who have a very different physique or decades of experience. It’s about giving your body something good while calming your mind.”.


Bhujangasana (Die Kobra)

Bhuganga = Kobra

Bhujangasana ahmt eine aufgerichtete Schlange nach. Deine Beine und Hüfte liegen flach auf dem Boden sowie deine Hände die sich unter der Schulter befinden. Die Finger zeigen nach vorne. Die Schulterblätter sind nach hinten und unten gerichtet.
Anfangs liegen deine Ellbogen angewinkelt entlang des Körpers und dein Oberkörper ist aufgerichtet. Dein Kopf ist zunächst in der Verlängerung der Wirbelsäule, später leicht nach hinten gebeugt. Im Laufe der Zeit wirst du mehr deine Arme strecken können. Immer so weit gehen dass es angenehm bleibt!

Die Übung erhöht die Flexibilität deiner Wirbelsäule und weitet dein Brustkorb, wodurch
eine vertiefte Atmung möglich ist. Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich werden gelöst.
Sie macht dich wach und stärkt gerade bei Stress deine Konzentrationsfähigkeit.

Bhujangasana

 

Was ist Yoga?

“Regelmäßige Yoga-Übungen helfen, der Hektik des Alltags gelassen und standhaft entgegenzutreten.”
Iyengar

Was bittet Bhujangasana allgemein?

Körperlich:

  • Kräftigt und entspannt den Rücken, streckt die Wirbelsäule.
  • Dehnt und öffnet den Bauch, Schultern und Brust.
  • Stärkt das Gesäß.
  • Verbessert die Verdauung.
  • Die Geschlechtsorgane werden harmonisiert.
  • Gut für Menschen mit Atemwegproblemen.

Geistig:

  • Hat bei Stress eine beruhigende Wirkung.
  • Die Haltung energetisiert den Körper, entstresst und erhöht die Konzentrationsfähigkeit.
  • Durch die Brustöffnung wird auch das Herz geöffnet, was deine Energie freier fließen lässt und deine Stimmung anhebt.
  • Die Kobra befreit von Furcht und gibt neues Selbstbewusstsein.

Achtung:
Auf Bhujangasana solltest du verzichten, wenn du
– einem akuten Bandscheibenvorfall oder sonstigen Rückenverletzungen hast;
– am Handgelenk verletzt bist;
– schwanger bist;
– an einer Schilddrüsenüberfunktion leidest;
– einem zu hohen Blutdruck oder akutem Asthma hast.
Man streckt hier den Rücken, was auch Ziel der Übung ist, aber man sollte nicht Überstrecken.
Starke Bauchmuskeln und eine bewusste Miteinbeziehung der Schulterblätter helfen dies
zu meistern. Das heißt sehr bewusst und achtsam diese Übung, sowie alle anderen ausführen.

Ganz wichtig und sich immer bewusst sein:

”Im Yoga geht es nicht darum Rekorde zu brechen und Yogi-Athleten nach zu eifern die einen ganz anderen Körperbau oder Jahrzehnte lange Erfahrung mitbringen, sondern nur darum dein Körper etwas gutes zu geben und dabei dein Geist zur Ruhe zu bringen”.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.