In der Reihe der dynamische Übungen aus dem Sonnengruß stelle ich euch heute Urdhva Hastasana vor.
(Siehe hier für Deutscher Sprache)

Urdhva Hastasana (Raised Hands Pose)

Urdhva = upward
Hasta = hand
Asana = pose

It is the third exercise of the Sun Salutation series, a simple pose. “Connection between Heaven and Earth”. A standing posture, stretching the upper body. From Tadasana, bring your hands together above your head, gazing at your hands, head and upper back slightly bent backwards (please avoid hollowing the lumbar spine!). The shoulders are relaxed, the palms of the hands may remain together or can be stretched backwards (depending on the shoulder mobility).

Attention: Not recommended for
– back problems: do not bend too far back;
– neck problems: keep the head in the extension of the spine.

Urdhva Hastasana

Urdhva Hastasana

“Do good to your body, so that your soul may desire to dwell in it.”
Teresa von Ávila

Benefits of Urdhva Hastasana

Physically:

  • Good against back pain by stimulating the nerves of the spine.
  • Stretches the spine and especially the thoracic vertebrae.
  • Stretches the shoulder and chest muscles.
  • Makes you conscious of the strength in your legs and arms.
  • Has an invigorating effect due to the deep breathing.

Mentally:

  • One grows tall and grows beyond oneself.
  • Opens the mind for the moment.

Very important! Always keep the following in mind:

“Yoga is not about breaking records and striving to attain the level of yogi athletes who have a very different physique or decades of experience. It’s about giving your body something good while calming your mind.”.


Urdhva Hastasana (Bergposition mit Händen nach oben)

Urdhva = aufwärts
Hasta = Hand
Asana = Haltung

Es ist die dritte Übung der Sonnengruß-Serie, eine einfache Übung. „Verbindung zwischen Himmel und Erde“. Eine Stehhaltung mit Streckung des Oberkörpers. Aus Tadasana die Hände über dem Kopf zusammen führen, der Blick folgt den Händen, der Kopf und der oberen Rücken sind leicht nach hinten gebeugt (hier bitte kein Hohlkreuz in der Lendenwirbelsäule!). Die Schultern sind entspannt, eventuell bleiben die Handflächen zusammen oder sind nach hinten gestreckt (abhängig der Schulter Beweglichkeit).

Urdhva Hastasana

Urdhva Hastasana

“Tu deinem Leib Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.”
Teresa von Ávila

Was bittet Urdhva Hastasana allgemein?

Körperlich:

  • Gut gegen Rückenschmerzen durch Anregung der Nerven in der Wirbelsäule.
  • streckt die Wirbelsäule und besonders die Brustwirbel.
  • dehnt die Schulter- und Brustmuskulatur.
  • man spürt die Kraft, die in den Beinen und in den Armen stecken.
  • wirkt belebend durch den tiefen Atemzug.

Geistig:

  • Man wird groß und wächst über sich hinaus.
  • öffnet den Geist für den Moment.

Ganz wichtig und sich immer bewusst sein:

”Im Yoga geht es nicht darum Rekorde zu brechen und Yogi-Athleten nach zu eifern die ein ganz anderen Körperbau oder Jahrzehnte lange Erfahrung mitbringen, sondern nur darum dein Körper etwas gutes zu geben und dabei dein Geist zur Ruhe zu bringen”.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.